Kreatives Schreiben – Schreibwerkstatt

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich den Rest meines Lebens zu verbringen.“ (Albert Einstein)

Die Kreative Schreibwerkstatt „Worte Weben Welten“ hat bereits eine langjährige Tradition im SprachCafé Polnisch.

Von Ruth Fruchtman und Natalie Wasserman ins Leben gerufen wurde sie von beiden mehr als fünf Jahre gemeinsam geleitet, bevor Natalie Wasserman sie dann für zwei weitere Jahre mit Brygida Helbig leitete und schließlich Natalie Wasserman die Schreibwerkstatt allein weiterführte. Dieses Jahr wird das Schreiben im SprachCafé Polnisch auch von Małgo Kamińska (Małgo Rosa) geleitet.

Worte weben Welten…wappnen sie uns auch für neue Wege? In welcher Sprache?
In welchen Sprachen?

 

Wenn Menschen ihre Heimat verlieren, ihr Zuhause, nehmen sie ihre Worte mit. Ihre Sprache. Ihre Geschichten. Manche dieser Erzählungen werden bewahrt, andere kommen hinzu – manche verstummen ganz. Damit unser aller Geschichten nicht der Sprachlosigkeit zum Opfer fallen, ist das Empfangen ebenso wichtig wie unser aller Senden.

Im Zuge der auf so vielen Ebenen unserer Gesellschaft stattfindenden Transformationsprozesse lohnt es sich, einmal innezuhalten, den Stift in die Hand zu nehmen und sich in einen Dialog mit sich und anderen zu begeben – sich dem Vorgang des Erzählens und Zuhörens zuzuwenden.

Nicht das Produkt steht an erster Stelle, sondern der kreative Prozess, die Kommunikation. „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich den Rest meines Lebens zu verbringen.“, sagte Albert Einstein.

Um Gegenwart und Zukunft jedoch gestalten zu können, um Geschichten zu schreiben, ist es wichtig, unsere und die Geschichte/n anderer zu kennen und ihren Erfahrungen zuzuhören. Können Geschichten unsere Gegenwart gestalten? Haben wir noch die Zeit, wirklich zuzuhören? Experimente mit verschiedenen Schreibsettings führen uns in die Auseinandersetzung mit uns, unseren Geschichten und unserer Sprache. In welcher Sprache fühlen wir uns am wohlsten? Welche Stimme ist die unsere? Wo bleiben die Lesenden? Und wo steckt die Autorin, der Autor? Stecken sie vielleicht auch in uns? In dieser Werkstatt spüren wir den Worten und den in ihnen verborgenen Wegen nach.

 

👉 In der Leitung von Natalie Wasserman

am 1. Sa. im Juli & Oktober 2024, 15-18 Uhr
SprachCafé Polnisch | Schulzestr. 1, 13187 Berlin

👉 In der Leitung von Małgo Kamińska (Małgo Rosa)„Introspektives Schreiben“

am 1. Sa. im Monat Mai, August, November 2024, 15-18 Uhr
SprachCafé Polnisch | Schulzestr. 1, 13187 Berlin

Weitere Formate & Termine der Schreibwerkstatt findet Ihr H I E R.

Seid herzlich willkommen!

Eintritt frei.

Die Veranstaltungen finden statt im Rahmen des Projektes „In der Schulze“ mit Unterstützung des Bezirksamtes Pankow sowie des Projektes „SprachCafé im Ohr“ mit Unterstützung des Berliner Senats für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert