• Wir sind für euch da!

    „Wir sind für Euch da!“ ist unser integratives Projekt 2021 realisiert im Berliner Bezirk Pankow. Menschen zusammenzubringen und ihre Vielfalt gemeinsam zu erleben ist unser Anliegen. Die polnische Kultur bleibt für uns immer noch die stärkste Inspiration. Veranstaltungen

  • FEIN-Pilotprojekt

    FEIN – Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften: SprachCafé 2.0 Ziel ist die Stärkung des nachbarschaftlichen Engagements, die Aktivierung des ehrenamtlichen Interesses sowie die Stabilisierung des Wohnumfeldes und der sozialen Strukturen. Koordianationsstelle für freiwilliges Engagement Professionalisierung der Partizipation der Freiwilligen BegegnungsCafé Vernetzung…

  • Gelebte Mehrsprachigkeit

    2021 wird unser großes Projekt fortgesetzt: „Gelebte Mehrsprachigkeit“ in Tandem mit „Mehrsprachigkeit im Ohr„. Es befindet sich bereits im vierten Jahr seiner Realisierung und Weiterentwicklung! Im Rahmen des Projektes werden fortgesetzt im Fokus stehen jetzt Pankower Kitas mit ihren pädagogischen…

  • Nachhaltigkeit im Kiez

    Wir eröffnen einen Raum für den Dialog und Austausch, wir regen all das an, was nur in unserer Macht ist, mit Mehrwert für die Gemeinschaft! Workshops RecyclingArt & ReparaturWerkstatt Workshops Kreatives Schreiben Druck der Anthologie der entstandenen Werke Bücher leben…

  • Komisches Jahr, Weihnachten und die Zweisprachigkeit

    Auch dieses so seltsame Jahr nährt sich dem Ende. Und auch in diesem so seltsamen Jahr bereiten wir uns auf das Weihnachtsfest vor. Kürzlich nahm ich an einem Online-Treffen vom SprachCafe Polnisch teil. Wir wollten mit Hilfe der modernen Medien…

  • Mitgefühl, Empathie, Sprache

    Ja, der letzte veröffentlichte Blogartikel war ein Lob unseres Begegnungsortes für Menschen, ein Lob der Nähe und der vielen Gespräche, die Menschen zusammenbringen, auch dieser Bedürfnisse und ihres tieferen Sinnes. Plötzlich und unerwartet wurden wir alle aus dieser Wirklichkeit herausgerissen…

  • Menschen bräuchten Menschen – zum Sprechen!

    Heute, schon gegen Ende des lebhaften Bürotages, klopfte an der uralten Holztür der Schulze ein älterer Mann, der anscheinend das erste Mal diesen Raum betrat. Nicht ganz verständlich wirkten anfänglich seine Worte über den Anlass des Besuches. Erst als er…