Kreatives Schreiben mit Ruth Fruchtman & Natalie Wasserman

Prosa, Praxis, Poesie

Im Alltag wirkt manches profan. Wen interessiert es schon, wann wir mit wem einen Kaffee trinken? Oder mit welchem Bein wir morgens aufstehen? Und was spielt es schon für eine Rolle, welche Bilder vor unserem geistigen Auge erscheinen, wenn wir uns an vergangenes Glück oder längst hinter uns liegende Tragödien erinnern?
Wie im Leben sind es auch beim Schreiben nicht nur die großen Meilensteine, die von Bedeutung sind. Um eine Stimmung, eine Atmosphäre zu erzeugen, sind es oft die Details, die von Bedeutung sind. Insbesondere die leisen Beobachtungen ziehen uns oft viel stärker in die Geschichte/n hinein als die großen Paukenschläge der Handlung. Wie wird aus Erinnerungen, Erlebnissen und Reflektionen eine Geschichte, die andere gerne mit uns teilen? Ob Autobiografisches, ein fiktionaler Text, eine Kurzgeschichte, ein Roman oder auch ein Gedicht – alles ist uns willkommen und kann gern auch vorab an uns gesendet werden. In geschütztem Rahmen tauschen wir uns über Höhen und Tiefen, Wendepunkte und Sackgassen unserer Texte aus und nehmen mit frischen Impulsen den Stift wieder in die Hand. Darüber hinaus wird Ruth Fruchtman anhand einzelner Passagen aus ihren beiden Romanen „Krakowiak“ und „Jerusalemtag“ zur Diskussion stellen, wie viel Poesie die Sprache verträgt, ohne sich von der Prosa zu verabschieden. Ebenso ziehen wir Beispiele aus der Weltliteratur und unser aller Schreiben zu Rate.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ruth Fruchtman                              Natalie Wasserman
fruchtmanberlin@aol.com                transnatale@web.de

Erbeten ist die Anmeldung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org oder 016099680059 sowie eine Spende vor Ort.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen unseres Projektes „Nebenan und einen Schritt weiter“ mit der Unterstützung des Bezirksamtes Pankow.

Zapraszamy!