Resilienz – Das Immunsystem der Seele

Der Begriff kommt aus dem Englischem „resilience“ und bedeutet Elastizität, Spankraft oder Widerstandskraft. In der Physik sagt man „resilient“, um einen Stoff zu beschreiben, der nach einer Belastung in die ursprüngliche Form zurückspringt – wie eine Springfeder.

Die menschliche Psyche verfügt zwar nicht über ein vergleichbares Formgedächtnis, trotzdem kann man hier einen Vergleich anstellen: Es gibt Menschen, die Schicksalsschläge  oder außergewöhnliche Stresssituationen viel besser wegstecken können als andere. Sie werden zwar aus der Bahn geworfen, sie zerbrechen aber nicht daran, sondern sortieren sich neu und finden wieder ins Leben.

Resilienz beweist sich in der Krise und entsteht gleichzeitig durch deren Bewältigung. Typische Merkmale einer resilienten Verfassung sind unter anderem: Akzeptanz, Optimismus,  Orientierung in Richtung einer Lösung und Verlassen der Opferrolle während der Krise.

Ist Resilienz erlernbar? Ein klares JA. Geisteshaltungen, Denk- und Verhaltensgewohnheiten können gelernt und trainiert werden. Die kleinen Hürden des Alltags sind ein gutes Übungsfeld, um sich auf größere Krisen vorzubereiten.

Den Vortrag hält Malgorzata Fabricius. Sie ist Heilpraktikerin und Resilienz-Coach. In ihrer Praxis in Berlin-Pankow bietet sie Beratung und Behandlung.

www.fabricius-berlin.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen unseres Projektes „Alles im Wandel“ statt mit Unterstützung des Bezirksamtes Pankow.

Zapraszamy!