Kreatives Schreiben – Workshop mit Ruth Fruchtman & Natalie Wasserman
Workshops Kreatives Schreiben
– mit Ruth Fruchtman & Natalie Wasserman!
…in welcher Sprache auch immer.

Es ist ein kreativer und geschützter Raum für diejenigen, die das Wort als eine wichtige Bausubstanz verstehen – sowohl auf der professionellen als auch auf der experimentellen Ebene. Wir inspirieren uns gegenseitig, motivieren uns, unterstützen uns, wir lernen voneinander, geben uns gegenseitig wertvolle Tipps auf dem meist so einsamen Weg der Kreativen.

Uns bringen unsere Herkunftssprachen, Literatur und Kultur näher zusammen, sowie Themen, die die Wirklichkeit mit sich bringt und die uns bewegen.
Gegenseitige Achtung und Wertschätzung schaffen die Basis unserer Verständigung und der gelebten Kreativität.

Die Gruppe ist offen, man kann sich ihr jederzeit anschließen.

Wir treffen und an jedem ersten Samstag im Monat 15.00-18.00 in der Schulze.

Leitung DE | PL:

Ruth Fruchtman – Schriftstellerin und Journalistin, in mehreren Sprachen und Kulturen zu Hause
Natalie Wasserman – zweisprachige Dramaturgin, Kulturanimateurin, Trainerin der Mehrsprachigkeit

Wir bitten um Anmeldungen vorab sowie vorher zugesandte Textproben an die Adresse:

fruchtmanberlin@aol.com oder transnatale@web.de

Wir freuen uns auf eine Spende vorort.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Wir kriegen die Sache rund“ statt und wird mit Unterstützung des Bundesprogramms Demokratie leben realisiert.

https://www.facebook.com/events/1111052605903284/https://www.facebook.com/events/921498091586843/

Liebe Schreibende,

es ist eine dynamische Zeit und eine solche erfordert dynamische Lösungen. Floskel hin, Floskel her. Wir alle sind zu einem Rückzug gezwungen, einige von uns treiben existenzielle Sorgen um und vor allem auch die Sorge um unsere Liebsten.
Wir können den individuellen und kollektiven Sorgen keinen Einhalt gebieten, wir können aber dafür sorgen, dass wir etwas Zeit miteinander verbringen und zusammen schreiben, lesen, zuhören. Miteinander sprechen. Nicht so schön wie an unserem Tisch im Sprachcafé aber immerhin…von Zuhause zu Zuhause.
Wir würden eine Zoom-Sitzung für unsere Schreibwerkstatt anbieten. Das funktioniert relativ unkompliziert – wir würden Euch einen Link zuschicken, Ihr ladet Euch zoom runter, loggt Euch ein und das war´s auch schon. Wir haben uns da auch erst letzte Woche da eingearbeitet…und tun unser Bestes.
Jedenfalls ist das der Vorschlag.
Wir würden uns wie gehabt am Samstag, den 4. April, um 15.00 „treffen“.
Das Thema drängt sich uns geradezu auf: Ausnahme- und Grenzsituation. Blockade. Und um die Dinge nicht stagnieren zu lassen, sondern wieder in Fluss zu bringen, werden wir einige Methoden kennenlernen Schreibkrisen- und blockaden zu überwinden – und uns wie immer dazu austauschen.
Auch Eure Texte könnt Ihr uns wie immer vorher zuschicken. Die zweite Hälfte des Workshops ist und bleibt für die Diskussion darüber reserviert.
Eine Anregung von uns wäre noch, ein „Corona-Tagebuch“ zu führen in diesen Tagen des Rückzugs. Auch das könnten wir auszugsweise miteinander teilen.

Bevor wir uns aber auf die Zoom-Sitzung vorbereiten, möchten wir hören, wer von Euch überhaupt dabei sein würde.
Bitte schickt uns bis Freitag, den 27. März eine kurze Mail mit einer Anmeldung an kontakt@sprachcafe-polnisch.org – wir werden Euch dann früh genug eine E-Mail mit dem Link zur zoom-Sitzung schicken.
Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen für viel Gesundheit,

Natalie Ruth Agata