PRESSEMITTEILUNG

Einladung

11. August 2020, 18:00 Uhr, Schloss Schönhausen,
Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin – Pankow

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Die Vision von einem geeinten Europa nahm Gestalt an, legte den Grundstein für die Europäische Union. Das Ziel: Versöhnung und Frieden!
1989 fiel die Mauer zwischen den beiden deutschen Staaten. 1990 kam es zur Wiedervereinigung.

DELPHIC ART WALL – ein buntes Band der Vielfalt – eine Mauer, die verbindet
Schüler*innen/Jugendliche haben in Workshops beeindruckende Banner gestaltet, ihre Wünsche und Träume von einem gemeinsamen Europa sichtbar gemacht. Die Leinwände (180 x 120 cm) können miteinander verbunden und digital mit Videosequenzen verknüpft werden.
Von August – Dezember 2020 werden die besten Werke im Schloss Schönhausen präsentiert, an jenem historischen Ort, der für den Fall des Eisernen Vorhangs eine wichtige Rolle spielte.

Der Berliner Staatssekretär für Europa, Gerry WOOP, wird die Ausstellung eröffnen.
Die Moderation übernimmt Natalie WASSERMAN, Kulturzug Berlin-Breslau (Wrocław).

Künstlerisches Rahmenprogramm – live und digital
Deutsch-Polnischer Chor
Tänzerinnen der LAG Tanz Berlin e.V.
Kinder-und Jugendtanzensemble Neuenhagen
Marc A. Papanastasiou, griechisch-deutscher Musiker und Sänger

Wir würden uns sehr freuen, Sie – unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen wegen der COVID-19-Pandemie – zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.
Für Getränke ist gesorgt. Dank an unsere Unterstützer: TYMBARK, polnischer Hersteller von Fruchtsaftgetränken und Dr. Gunter FRENZEL, Tagesklinik Esplanade, Sportarzt des Jahres 2020.

Wir erbitten Ihre Anmeldung bis zum 6. August 2020, telefonisch unter 030 / 47 300 171 oder per Email: mail@delphic.org

Mit freundlichen Grüßen –

Ihr Organisationsteam

Daniel Schmöcker | https://delphicartwall.eu/
Agata Koch | http://sprachcafe-polnisch.org/
Björn Ahlhelm | https://www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/schloss-schoenhausen/

FB

Foto © Alvin Tam, Bartosz Pasik, Agata Koch