De | Unsere neue Adresse: Schulzestraße 1, 13187 Berlin-Pankow & ihre Kurzgeschichte

Im fünften Jahr seiner Aktivitäten in Pankow bekam das SprachCafé Polnisch eine Gelegenheit, hier nun richtig ansässig zu werden, ja, endlich mal in seinem Kiez richtig präsent zu sein: für neugierige Interessierte sowie für unsere lieben und treuen Fans.
Ladenräume im Erdgeschoss links vom Eingang ins alte Berliner Miethaus in der Schulzestrasse 1 wurden vor kurzem von uns angemietet. Rechts befindet sich das Zuhause von Sinnergie e.V., einem befreundeten Verein auch mit polnischen Wurzeln. Richtig verträumt scheint direkt der Vorgarten des Hauses zu sein: mit einem schnuckeligen alten Metallzaun umrandet wird er mit den ersten warmen Sonnenstrahlen auch hier Platz für Gäste bieten. Gleich daneben wächst ein Kirschbaum, der im Frühjahr mit seiner Blüte zum Naturprachtstück wird. Direkt am Weg zum Bürgerpark und zum Kinderbauernhof Pinke-Panke gelegen schafft dieser Ort eine wundervolle Verbindung auch zum Zentrum von Alt-Pankow zu werden.
Gute Verkehrsanbindung lockt Menschen direkt aus Berlin-Mitte und Friedrichstraße sowie aus weiteren Nordbezirken der Stadt, wie Frohnau, und dann auch noch Oranienburg. Erwähnenswert ist die symbolische Lage unseres Domizils – im ehemaligen Mauerstreifen der geteilten Stadt: zwischen Ost und West, heute allgemein kaum noch erfahrbar, für uns trotzdem wichtig.
Auf dem ältesten Friedhof Pankows direkt am Eingangstor zum Bürgerpark befindet sich der Grabstein der Industriellen-Familie Schulze, deren Namen heute „unsere“ Straße trägt. Spuren der Geschichte sind uns wichtig. Sie werden zu einzelnen Bausteinen, die dann mal auch unsere Identität ausmachen werden und jetzt schon gleich bewusst wahr- und mitgenommen werden möchten.

„Unsere Räume“ – sagen wir jetzt dazu. Und freuen uns darüber.
Es sind im Moment aber gerade noch fast leer stehende Räume, Räume, die auf unser lebendiges Dasein dort erst vorbereitet werden: mit Lese- und Erzählabenden, Kreativ-Workshops mit Künstler*innen, Ausstellungen, Arbeitstreffen, Seminaren zur Mehrsprachigkeit, Kursen, Spiel- und Lernnachmittagen für Kinder, schließlich und vor allem – mit Begegnungen von und mit Menschen diversen Alters, diverser Herkunft und Interessen, die zusammen kommen möchten, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen oder einfach mal warme und herzliche Atmosphäre beim Kaffee, Kuchen und Leckereien mit polnischer Note zu genießen, hier kürzer oder länger zu verweilen…

In der Schulzestraße sind es für uns im Augenblick Gemäuer, die unsere Präsenz mit unseren Vorlieben, mit unseren Stimmen und Gerüchen erst mit der Zeit und in ihrem eigenen Tempo annehmen werden. Und sie so zu ihren eigenen machen werden. Genauso wie wir erst auch mit der Zeit diese Räume „zähmen“ werden, sie für uns liebgewinnen werden, uns dort richtig wie zu Hause fühlen werden, bis wir dort richtig angekommen sind…

Wir freuen uns jetzt schon auf unsere Gäste, auf alle Neugierigen, vor allem aus der Nachbarschaft, die wir so gern erst kennenlernen möchten.
Zapraszamy!

A.K., im Januar 2018

Agata Koch, Blogautorin, ist in Polen geboren, Germanistin, Sprachdozentin, Übersetzerin sowie Initiatorin und Koordinatorin des SprachCafés Polnisch als Modellkonzeptes lokaler sozialer Initiativen: www.sprachcafe-polnisch.org. Nach Studienjahren in Leipzig zog sie 1990 nach Berlin. Seit 2000 lebt sie mit ihrer Familie zusammen im grünen Norden der Großstadt, in Pankow. Gerade hier entdeckte sie ihre Vorliebe zur Fotografie sowie zu anderen visuellen Formen neu. In ihrem kreativen Alltag wird sie auch vom dichterischen und erzählerischen Wort begleitet. Beide Sprachen betrachtet sie als Inspiration füreinander. „Begegnungen sind wichtig“ heißt das Motto der vielen gelebten Jahre in anregender Vielfalt der Kulturen, Sprachen und Generationen. https://agakoch.wordpress.com/ Dieser Blog ist eine Ankündigung einer umfangreicheren Publikation. Austausch hierzu, Ideen und neue Anregungen sind gern willkommen! Kontakt: a.koch@sprachcafe-polnisch.org.